Wiesberger und Schwab beim Tour Finale in Dubai

0
133

Bernd Wiesberger geht als Führender des Race to Dubai in das Finale Turnier der European Tour 2019 und Matthias Schwab feiert nach einer grandiosen Saison sein Debüt im Jumeirah Golf Estates.

Tag 1:

Schwab spielt eine solide 69(-3) und Wiesberger, der mit Tommy Fleetwood im letzten Match aufteet, erkämpft sich die 70 (-2). Fleetwood, Lowry, Rahm und Fitzpatrick platzieren sich zwar vor Bernd, der jedoch seine Führung in der Gesamtwertung verteidigen kann.

Mike Lorenzo-Vera spielt fantastisch und bleibt mit der 63 (-9) nur einen Schlag hinter dem Platzrekord, dicht gefolgt von Rory Mcilroy 64 (-8)

Tag 2:

Wiesberger erspielt sich heute zahlreiche Chancen auf Birdies, aber leider ist Bernds Putter wie eingefroren. Mit der 71 (-1) und dem geteilten T13. geht Wiesberger morgen in den Moving Day. Bereits letzte Woche hat Wiesberger bewiesen, wie er sich am Wochende steigern kann. Es ist also immer noch alles möglich!

Matthias Schwab vergibt mit späten Bogeys eine neuerliche gute Runde und geht als T17. ins Wochenende.

Mike Lorenzo-Vera zeigt sich vom prominenten Flightpartner Rory Mcilroy überhaupt nicht beeindruckt und performed weiter stark. Mit der 69 (-3) hat er 3 Schläge Vorsprung auf Fleetwood und Rahm. Es verspricht ein sehr spannendes Wochenende zu werden.

Tag 3:

Mattias Schwab macht mit der 70 (-2) einen Platz gut und geht vom geteilten 16. Platz in die Finalrunde. Für sein erstes Tourfinale schlägt sich der Tiroler erstaunlich gut und man kann einfach nur gratulieren.

Bernd Wiesberger bringt leider nur die 73 (+1) ins Clubhaus; vielen Meinungen zum Trotz hat es der Burgenländer noch in eigener Hand. Ganz Österreich wird morgen die Daumen halten und vielleicht schafft Bernd doch noch, die verlorene Führung wieder zurück zu erobern und als erster Österreicher die Race to Dubai Wertung für sich zu entscheiden. Es wäre natürlich die absolute Draufgabe; denn eines ist auch unbestritten: Bernd hat eine wahre Traumsaison hinter sich. Egal wie es ausgeht, letztendlich freuen sich alle mit Bernd Wiesberger, der damit Werbung für den österreichischen Golfsport macht.

Am Finaltag spitzt sich die Situation dann nochmal zu. Bernd beginnt sehr gut; leider bekommt der Oberwarter aber nicht den erhofften Lauf um John Rahm unter Druck zu setzen. Mit der Par-Runde kann Bernd nicht mehr die Spitze im R2DB erklimmen und muss leider auch noch Tommy Fleetwood vorbeiziehen lassen. Letztendlich blickt Wiesberger aber auf eine fantastische Saison zurück und mit dem Platz 3 in der Jahreswertung muss man sich wahrlich nicht verstecken.

Matthias Schwab wird 28. und belegt im Race to Dubai den tollen 17. Platz. Es ist wohl nur eine Frage der zeit bis Matthias seinen ersten Sieg auf der European Tour feiern wird.

John Rahm gewinnt das Turnier, das Race to Dubai und darf sich über neben $3.000.000.- auch noch über das Bonusgeld in der Höhe von $2.000.000.- freuen.

Gratulation an die beiden Österreicher Bernd Wiesberger und Matthias Schwab für eine herausragende Saison 2019.

Livescoring

Sag uns deine Meinung