USA holt RYDER CUP mit Rekordvorsprung

0
180
Photo: GEPA -Pictures

Der Captain der USA Steve Stricker führt seine Mannschaft zu einem deutlichen 19:9-Sieg gegen das Team aus Europa und die Amerikaner gewinnen zum 17. Mal den RYDER CUP.

Die Europäer liefen von Beginn einem Rückstand nach und die spielstarken Amerikaner wussten einfach auf jeden Angriff des Team Europe eine Antwort.

Team-Europe-Rookie BERND WIESBERGER, der sich als erster Österreicher aus eigener Kraft für den Ryder Cup qualifiziert hatte, spielte einen tollen Ryder Cup, auch wenn er sich leider nicht mit einem Punkt belohnen durfte. Bei 3 Einsätzen verlor der Burgenländer am Freitag Nachmittag an der Seite von Paul Casey gegen Dustin Johnson und Xander Schauffele 2 & 1.

Samstagvormittag kam er mit dem zweiten Rookie Victor Hovland zum Einsatz und die beiden mussten sich wieder knapp mit 2 Up geschlagen geben – gegen Jordan Spieth und Justin Thomas.

Samstagnachmittag schonte Bernd seine Kräfte für das abschließende Single gegen Brooks Koepka.

Wiesberger ging gleich auf der 1 in Führung, Loch 2 holte sich Koepka und so ging es das ganze Match hin und her. Die Führung wechselte mehrmals, Bernd konnte jedoch leider nicht wegziehen. So kam es, dass Kopeka mit Birdies auf 16 und 17 das Match für sich entschied.

Zu diesem Zeitpunkt war bereits entschieden, dass sich die USA über den Gewinn des Ryder Cup freuen dürfen. In einer gewaltigen Siegerehrung gratulierte das Team Europe unter der Führung von Padraig Harrington und seinen Vice-Captains dem Team USA zum Sieg.

Der Welt wurde ein Spektakel geboten – und bereits jetzt ist die Freude auf den Ryder Cup 2023 in Rom groß. Die PGA of Austria und ganz Europa hofft natürlich auf Revanche!

GRATULATION and das TEAM USA und an das TEAM EUROPE, es wurde SPITZENGOLF geboten.

Link: Ryder Cup-Übersicht

Sag uns deine Meinung