THE RSM CLASSIC

0
326
©PGA of Austria

Von 19. -22.11.2020 ist die Ostküste der USA Schauplatz für den nächsten Einsatz von Bernd Wiesberger und Sepp Straka, die dort mit vielen anderen um $ 6.600.000.- Preisgeld kämpfen.

The RSM Classic steht auf dem Programm und nachdem Sepp Straka den Platz bereits kennt, begibt sich Bernd Wiesberger auf Neuland, der Burgenländer hat den Kurs bisher noch nie gespielt.

Runde 1:

Straka startet auf der 10 gleich vielversprechend mit dem Schlaggewinn. Auf der 16 muss Sepp ein bitteres Tripplebogey notieren und ab diesem Zeitpunkt war klar, dass es ein Kampf wird. Ein weiters Bogey macht die Situation noch schwieriger aber der Österreicher kämpft sich zurück und unterschreibt die 71 (+1). Damit platziert sich Sepp auf Rang T76.

Bernd Wiesberger spielt einfach drauf los und am Ende stehen 5 Birdies nur 1 Bogey gegenüber. Die Premiere auf dem Platz ist geglückt und mit der 66 (-4) schreibt der Burgenländer solide an. Bernd wird vom T13. Rang in die 2.Runde starten.

Matt Wallace und Camilo Villegas setzen sich mit der 64 (-6) an die SPitze des Feldes.

Runde 2:

Diesmal spielen sowohl Bernd als auch Sepp den Plantation Course, in Runde 1 warren ja beide am Seaside Course im Einsatz.

Wiesberger spielt wieder solide und mit der 68 (-4) kann sich der Burgenländer um vier Plätze verbessern. Bernd schafft den Cut und rangiert nach 2 Runden auf dem 8. Rang.

Sepp Straka beginnt mit einem Bogey und gleicht das mit dem Birdie auf der 9. Spielbahn aus. Das war der Startschuss für eine unglaubliche Aufholjagd. Auf den zweiten neun Löchern spielt Straka völlig losgelöst und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.

Mit 5! Birdies und 1 Eagle auf der 18 bewältigt der Austro-Amerikaner seine Backnine mit 29! Schlägen und mit der 65 (-7) springt er am Leaderboard 54 Plätze nach oben. Somit ist auch Straka ganz locker im Cut und im Wochenende der RSM Classic.

In Führung liegt nach 2 Runden Robert Streb mit 14 unter Par.

Runde 3:

Straka hat mit Höhen und Tiefen zu kämpfen. Mit der 72 (+2) fällt er leider wieder zurück und nimmt die Finalrunde vom T49. Rang in Angriff.

Bernd Wiesberger spielt solide weiter, liefert erneut eine Runde in den roten Zahlen und mit der 68 (-2) und gesamt -10 ist der Österreicher weiter vorne dabei, auf wenn ihm auf den Führenden Robert Streb vor der Finalrund 7 Schläge fehlen.

Finalrunde:

Sepp Straka verbessert sich mit der 66 (-4) noch um ein paar Ränge und beendet das Turnier auf Rang T44.

Bernd Wiesberger dreht auf und kann sich zwischenzeitlich auf den zweiten Platz vorspielen. Mit der hervorragenden 63 (-7) macht auch der Burgenländer Plätze gut und letztendlich beendet der Österreicher die RSM Classic auf dem sensationellen 4 Platz.

An der Spitze kommt es zum Stechen zwischen Robert Streb und Kevin Kisner, die beide nach 72 Löchern -19 liegen. Streb hat am 2. Extraloch das bessere Ende und holt sich völlig verdient den Titel.

Herzliche Gratulation an unseren Bernd Wiesberger für die Top Platzierung!

Livescoring

 

Sag uns deine Meinung