Straka und Schwab bei Wyndham Championship 2020

0
174
©PGA of Austria

Nachdem Bernd Wiesberger nach seinem sechswöchigen USA-Aufenthalt wieder in die Heimat gereist ist, versuchen Sepp Straka und Matthias Schwab neuerlich ihr Glück und starten bei der Wyndham Championship in Greensboro.

Bei den beiden Österreichern lief es ja bei der PGA Championship nicht nach Wunsch und nachdem sich Straka um die Tourkarte keine Sorgen machen muss, geht es bei Matthias Schwab genau um diese Karte. Sollte der Steirer das Turnier unter den besten 21 beenden, darf er sich über eine Temporary Membership auf der US PGA Tour freuen und wäre 2021 der zweite Österreicher, der den Sprung in die höchste Liga schafft.

Runde 1:

Leider konnte die erste Runde wegen Gewitter nicht fertig gespielt werden, Straka und Schwab spielen vor Runde 2 noch die erste Runde fertig. Straka notiert die 70 (PAR) und Schwab unterschreibt die 67 (-3).

Varner III, Hoge und Sloan konnten ihre Runden beenden und liegen mit -8 an der Spitze des Feldes.

Runde 2:

Mit der zweiten 70 (PAR) nimmt sich Straka klar die Chance auf den Cut. Mit Matthias Schwab bleibt dennoch ein Österreicher im Turnier. Mit der 69 (-1) und einem Gesamtergebnis von 4 unter Par schafft Schwab (T31.) locker den Cut und somit lebt natürlich die Chance mit einem weiteren Top Ergebnis die Tourkarte auf der USPGA Tour 2021 zu lösen.

In geteilter Führung bei -10 liegen T.Hoge, S.Kim und T.Gooch.

Runde 3:

Matthias Schwab bleibt weiter im Mittelfeld. Mit der 68 (-2) verliert er ein paar Plätze aber es ist noch immer alles möglich. Mit 4 Birdies gegenüber 2 Bogeys spielt der Schladminger  sehr solide. Si Woo Kim spielt sich mit der 62 (-8) in eine Zweischlag-Führung. Bei der heutigen Finalrunde sind alle Daumen für Matthias Schwab gedrückt.

Runde 4:

Aus heimischer Sicht sind alle Augen auf Matthias Schwab gerichtet, der sich mit einer tiefen Runde die Tourkarte für 2021 sichern könnte. Leider verläuft es nicht nach Wunsch. Das lange Spiel des Schladmingers funktioniert nahezu perfekt aber der Putter macht Matthias immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Somit kann sich Schwab mit der 69 (-1) nicht wie gewünscht verbessern und der Rang um Platz 43 bringt leider nicht das erhoffte Ziel. Schwab wird nun die Rückreise nach Europa antreten und sich nach einer verdienten Pause wieder auf die European Tour vorbereiten. An der Spitze herrscht ein furioser Kampf zwischen mehreren Spielern und man kann gespannt sein wer sich den Titel sichern wird. Dennoch herzliche Gratulation an Matthias Schwab zur Performance in den USA.

Den Sieg schnappt sich der Amerikaner Jim Herman mit einem Gesamtergebnis von 21 unter PAR vor Billy Hoerschel (-20) und Kevin Kisner (-18).

Leaderboard

Sag uns deine Meinung