PGA CHAMPIONSHIP TPC Harding Park

0
312

Ein volles Feld mit 156 Spielern tritt zur 102. PGA Championship im TPC Harding Park in der Nähe von San Francisco an, und mit dabei die 3 Österreicher Bernd Wiesberger, Matthias Schwab und Sepp Straka.

Runde 1:

Bernd Wiesberger erwischt diesmal den besten Start und mit der 68 (-2) platziert sich der Burgenländer auf dem T20. Rang.

Matthias Schwab reiht sich nach Runde 1 mit der 69 (-1) auf dem geteilten 33. Platz ein und Sepp Straka, der in der Nachmittags-Gruppe spielt bringt bei aufkommenden Wind die Par-Runde 70 ins Clubhaus.

Der Start unserer heimischen Professionals ist also gelungen und man kann gespannt sein wie Runde 2 verlaufen wird.

Jason Day setzt sich mit der 65 (-5) an die Spitze des Leaderboards und auch von Martin Kaymer git es mit der 66 (-4) ein ordentliches Lebenszeichen.

Runde 2:

Matthias Schwab erwischt leider einen schlechten Tag und mit der 76 (+6) schafft es der Österreicher nicht ins Wochenende.

Sepp Straka kämpft ebenfalls, die 71 (+1) reicht jedoch genau für den Cut und wir werden Sepp auch in den folgenden Runden sehen.

Bernd Wiesberger hält sein Spiel zusammen und springt mit der zweiten 68 (-2) auf den geteilten 11. Rang vor. Wiesberger nimmt mit 4 unter Par die dritte Runde in Angriff.

H.Li führt mit -8, vor Tommy Fleetwood, Jason Day, Daniel Berger, Brooks Koepka, Justin Rose und M.Lorenzo-Vera alle -6.

Movind-Day:

Den Anfang macht Sepp Straka, der mit 3 Bogeys und 1 Birdie nicht sehr viele Plätze gut machen kann und die Finalrunde vom T59. in Angriff nehmen wird.

Bernd Wiesberger spielt mit Dustin Johnson und muss miterleben wie sich der Amerikaner mit der 65 (-5) und gesamt -9 in die Führung spielt. Wiesberger verzeichnet 4 Bogeys und kann aber mit 4 Birdies die Par-Runde unterschreiben. Bernd geht mit einem Gesamtergebnis von 4 unter Par in die Finalrunde.

Finalrunde:

Sepp Straka beginnt überaus unglücklich und muss gleich auf der ersten Spielbahn eine bittere 7 notieren. Straka kämpft beherzt kommt aber über die 71 (+1) nicht hinaus und beendet das 1.Major des Jahres auf dem geteilten 66. Rang.

Bernd Wiesberger kämpft mit seinem “gefrorenen” Putter, denn es wollen einfach keine Putts fallen. Mit der 74 (+4) fällt der Burgenländer am Ende noch auf den T43. Rang zurück und somit wird es wieder nichts mit der besten Major-Platzierung, die nach wie vor Markus Brier mit seinem 12.Platz in Carnoustie hält.

Nach 6 Wochen in den USA kehrt Wiesberger nun wieder nach Europa zurück und freut sich auf die kommenden Turniere.

Collin Morikawa gewinnt sein 1. Major mit einer 64 (-6) am Sonntag und verweist mit einem Ergebnis von 13 unter Par, Paul Casey und Dustin Johnson (beide je -11) auf die Plätze.

Livescoring

Sag uns deine Meinung