Nationale Offene Meisterschaft & PGA Championship Zell am See

0
514
©PGA of Austria

Von 18.-21.06.2020 gingen im SalzburgerLand Zell am See die Nationalen Offenen Meisterschaften und PGA Championship über die Bühne.

Der Andrang der Spieler war enorm und nach Nennungen von Christine Wolf, Sarah Schober, Markus Brier, Matthias Schwab und Bernd Wiesberger durfte sich der Veranstalter über 156 Spieler freuen.

Sportlich wurde bereits an Tag 1 ein wahres “Birdiefeuerwerk” abgebrannt. Matthias Schwab spielte auf den Frontnine nicht weniger als 7 Birdies und es wurde schon mit der magischen 59 spekuliert. Es kam anders, Matthias brachte die 64 (-8) ins Clubhaus und auch Bernd Wiesberger der -3 nach Neun lag gab Gas und notierte ebenfalls die 64. ÖGV Nationalteamspieler Niklas Regner stahl allen die Show und schoss sich mit der 63 (-9) in Führung.

Bei den Damen brachte sich ebenfalls einen Amateurin in Position. Emma Spitz spielte die 65 (-7) und führte das Damenfeld vor Christine Wolf (-5) und Sarah Schober (-3) an.

Die Stimmung war natürlich dementsprechend gut und alle, die nicht so gut gespielt hatten fieberten Runde 2 entgegen, die mit Spannung erwartet wurde.

Runde 2

Der Wettergott hatte Einsehen mit den Flights in der Früh. Zu Mittag war es auf einmal nicht mehr nur der Job der Spieler gut zu spielen, sondern die Caddies waren voll gefordert. Strömender Regen setzte dem Platz enorm zu, einzig die Grüns waren bis zum Schluss in perfektem Zustand.

Lukas Nemecz spielte eine beeindruckende 66 (-6) und mit der besten Runde an Tag 2 verbesserte er sich auf  den zwischenzeitlich geteilten 4.Rang. Routinier Markus Brier lies sich vom Regen überhaupt nicht aus der Ruhe bringen und der sympathische Wiener brachte seine zweite 68 (-4) zum Scoring.

Bernd Wiesberger kämpfte sich zur 70 (-2) und ging als 3. in Runde 3. Der Steirer Niklas Regner spielte die 69 (-3) und behauptete nach der Führung nach Runde 1 den zweiten Platz. Matthias Schwab übernahm mit der 67 (-5) die Führung und somit war der Showdown programmiert. Schwab -13, Regner -12 und Wiesberger -10.

Bei den Damen baute ÖGV Nationalteam Spielerin Emma Spitz die Führung mit der 68 (-4) weiter aus. Christine Wolf und Sarah Schober blieben mit der 69 (-3) weiter in Schlagdistanz.

Alle Spieler und auch die Veranstalter hofften auf nachlassenden Regen vor Beginn der dritten Runde, die mit dem Cut einiges an Bewegung bringen wird.
Runde 3

Entgegen der Wettervorhersage waren es fast perfekte Bedingungen. Die Platzarbeiter rund um das Team von Zell am See Clubmanager Walter Dabernig leisteten unfassbar gute Arbeit und die Scores zeigten das auch.

Nicht nur die Top Stars zeigten gute Leistungen. Der Grazer Felix Schulz zeigte mit der 65 (-7) sein enormes Potential und klettert am Leaderboard 32 Plätze nach oben. Auch viele andere Spieler nutzten die guten Bedingungen und der Kampf um den Cut begann. Am Sonntag durften ja nur die besten 60 und Schlaggleichen aufteen.

Bei den Amateuren zeigte ÖGV Nationalspieler Maximilian Lechner ein fantastische Leistung und brachte, wie Niklas Regner am Donnerstag, die 63 (-9) zum Scoring. Bei Niklas Regner selbst lief es heute mit der 72 nicht so sehr nach Wunsch.

Emma Spitz und Christine Wolf spielten im Gleichschritt die 68 (-4) und somit hieß es vor dem Finaltag Emma Spitz (-15), Christine Wolf (-12) und Sarah Schober (-6).

Bei den Herren spitzte sich die Situation dramatisch zu.

Lukas Nemecz spielte sich mit der 64 (-8) in die Top 4, Matthias Schwab mit der 67 (-5) verlor einen Platz, denn Bernd Wiesberger feuerte ein wahres Feuerwerk ab und notierte sichtlich zufrieden die 62 (-10).

Vor der Finalrunde schaute es wie folgt aus und versprach Spannung PUR.

Bernd Wiesberger (-20)
Matthias Schwab (-18)
Amateuer Maximilian Lechner (-17)
Lukas Nemecz (-16)

Finalrunde

Um 10:30 begann der große Showdown. Bernd Wiesberger nützte seine erste Chance und versenkt auf der 1 den Ball zum Birdie. Matthias Schwab, ließ den Chip ein wenig zu lange und notierte nach 2 Putts das Bogey. Der Konter von Schwab ließ nicht lange auf sich warten. Auf den Löchern 2 bis 4 fielen nach tollen Schlägen jeweils die Putts zum Birdie und Schwab schloss auf Wiesberger auf. Nach weiteren Pars von Bernd übernahm Matthias mit weiteren 4 Birdies in Folge die Führung. Bernd ließ sich das nicht gefallen und zog mit dem Eagle auf Loch 8 und Birdie auf Loch 9 wieder gleich. Vor dem Turn lagen nun beide bei -24 unter Par. Beide spielten das Birdie auf der 10 ehe Matthias auf der 13 das nächste Birdie folgen ließ und Bernd eiskalt zum Eagle einchipte.
Matthias kämpfte beherzt, mit dem abschließenden Birdie auf der 18 kam er jedoch nur mehr auf 1 Schlag an Bernd Wiesberger heran, der mit -28 das Turnier gewann.

Bei den Damen gewann ÖGV Nationalteamspielerin Emma Spitz (-14) den Titel vor Christine Wolf und Sarah Schober (beide -10).

Bei den Amateuren Herren gab es ein Stechen zwischen Maximilian Lechner und Niklas Regner. Regner entschied am 3. Extraloch den Titel für sich mit einem Gesamtergebnis von 21 unter Par.

Herzliche Gratulation an Emma Spitz und Niklas Regner zu ihren Staatsmeistertitel und Bernd Wiesberger zum Nationalen Offenen Meister und PGA Champion 2020.

ÖGV Sportdirektor Nikolaus Zitny führte durch die Siegerehrung und sein Dank galt vor allem der Region SalzburgerLand, dem Golfclub Zell am See Kaprun unter der Führung von Walter Dabernig und ganz besonders dem Greenkeeper Team, das einen unglaublich guten Job gemacht hat.

 

Livescoring

Sag uns deine Meinung