Grenier Vater des Sieges bei der Q-School

0
1100
©PGA of Austria

Bei der Q-School Stage 1 in Ebreichsdorf kamen mit Leo Astl, Daniel Hebenstreit (Am) und Maximilian Lechner (Am)3 Österreicher weiter in die 2. Stage.

PGA of Austria Mitglied Leonhard Astl wird diesen tag wohl länger in Erinnerung behalten.

©PGA of Austria

Astl mit Claude Grenier an der Tasche spielte die ersten 9 Löcher mit +6 nicht nach Wunsch und alle Träume in die 2. Stage zu kommen rückten in weite Ferne. Was Leo dann auf den Backnine zu Stande brachte war einfach unfassbar. Der junge Tiroler feuerte nicht weniger als 6 Birdies und einen Eagle auf die Scorekarte, benötigte 28! Schläge und schloss die Runde mit -2 ab. Damit hieß es für Astl auf in die 2.Stage im November 2018

Wir haben mit seinem Caddy Claude Grenier gesprochen und ihn zu der Runde befragt.

Hallo Claude, danke dass Du dir kurz Zeit nimmst. Du hast ja Leo durch die 1. Stage begleitet was ist auf den Frontnine passiert?

“Leo hatte von Anfang an keinen Rhytmus, er traf die Fairways nicht und auch auf den Grüns wollte kein Putt fallen.Ich hatte den Eindruck Leo wollte auf “Sicherheit” spielen und das hat leider gar nicht funktioniert”.

Was habt Ihr beide vor den 2. Neun besprochen?

“Ich habe versucht Leo zu motivieren, ich weiß ja was er kann und habe ihm gesagt, dass er die kommenden Löcher Birdie oder besser spielen kann”.

Nach diesen unfassbaren 28 Schlägen auf den 2. Neun und dem damit verbundenen Aufstieg in die 2. Stage was ging euch da durch den Kopf.

“Leo hat auf einmal aggressiv gespielt und begonnen die Bälle zur Fahne zu schießen. Nach dem ersten Birdie hatte ich auf einmal das Gefühl Leo traut sich noch weitere zu und auf einmal ging es wie von selbst. Plötzlich ist die Strategie aufgegangen und mit den ersten gelochten Putts war Selbstvertrauen da. 10 Putts auf den letzten 10 Löchern waren nicht nur hilfreich sondern fantastisch. Ich bin mir sicher, dass Leo aus dieser Runde zwischen Hölle und Himmel sehr viel gelernt hat und ihm das für die 2. Stage sehr helfen wird. Wenn Leo wieder das abrufen kann was er mit seinem Trainer Steve Waltman trainiert ist wieder sehr viel möglich.

Claude, werden wir dich auf der 2.Stage wieder an der Tasche von Leo Astl sehen?
Ja wenn mich Leo braucht, bin ich selbstverständlich sehr gerne an seiner Tasche.

Sag uns deine Meinung