EUROPEAN TOUR zweifach erfolgreich in Österreich

0
361

Das kleine Golfland Österreich stand in den letzten beiden Wochen gleich 2 Mal im Fokus der Golfwelt: Diamond Country Club Eigentümer Christian Guzy und Golfclub Adamstal Eigentümer Franz Wittmann gelang es mit Hilfe des österreichischen Golfverbandes die European Tour gleich zwei Mal nach Österreich zu holen zu den Austrian Open im Diamond Country Club und den Euram Bank Open im Golfclub Adamstal.

AUSTRIAN OPEN: 09.-12.07.2020

Zum Auftakt strömten die European Tour Professionals zu den Austrian Open nach Atzenbrugg und lieferten sich einen spannenden Fight mit ihren Kollegen. Die heimischen Vertreter waren die PGA of Austria Professionals Lukas Nemcz, Markus Habeler, Leonhard Astl, Gerold Folk, Martin Wiegele, Sebastian Wittmann , Timon Baltl, Lukas Lipold und „Altstar“ Markus Brier.
Die beiden österreichischen Top-Stars Bernd Wiesberger und Matthias Schwab waren zu diesem Zeitpunkt bereits in den USA um sich für das Memorial vorzubereiten.

Nach 2 Runden und dem CUT schafften es  zwei Österreicher ins Wochenende. Lukas Nemecz mit Runden von (70/71) und Markus Habeler (73/70). Habeler ließ eine 71 und 74 folgen und beendete das Turnier mit einem Gesamtergebnis von PAR auf dem geteilten 44. Rang.

Nemecz riss das Ruder nach der 77 am Samstag noch herum und verbesserte sich mit der 68 (-4) noch um 21 Ränge. Letztendlich belegte Lukas Nemecz  als bester Österreicher den 34. Platz mit einem Gesamtscore von 2 unter Par.

Den Sieg sicherte sich der Schotte Marc Warren mit Runden von (66/69/70/70) und einem Gesamtscore von 13 unter PAR.

 

EURAM BANK OPEN: 15.-18.07.2020

Kaum war der Sieger in Atzenbrugg gekürt, übersiedelte der European Tour Tross in die Ramsau in den GC Adamstal. Für Eigentümer Franz Wittmann war es der erste Besuch der European Tour, bisher war immer die Challenge Tour zu Gast gewesen.

Von den neun österreichischen PGA of Austria Professionals schafften es vier ins Wochenende, das sich am Finaltag als sehr anstrengend herausstellte. Von Beginn an spielte das Teilnehmerfeld bei teilweise starkem Regen und es hieß sein Spiel „zusammen zu halten“. Neo-Profi Lukas Lipold erwischte es am Schlimmsten und mit der 80 am Schlusstag fand sich Lipold als T57. (+3) im Endklassement.

Timon Baltl, dem leider auch wieder seine Rückenprobleme zu schaffen machten, erreichte den 56. Rang mit einem Gesamtergebnis von 2 über Par.

Markus Brier schaffte locker den Cut und mit seiner unendlichen Routine fand sich der sympathische Wiener mit Runden von 69/68/72/73 (Gesamt +1) auf dem geteilten 50. Platz wieder.

Lukas Nemecz war wieder bester Österreicher und mit Runden von 68/67/68 und 72 belegte der PGA of Austria Professional mit 5 unter Par fürs Turnier den geteilten 24. Platz.

Den Sieg holte sich der Franzose Joel Stalter mit einem Ergebnis von -14 und Runden von (65/65/68/68) vor Richard Mansell (-12) und Alexander Knappe (-11)

Höchstes Lob gab es von verschiedenen Stellen für die Organisatoren dieser beiden Events in Österreich. Tour Director Mikael Eriksson ließ beispielsweise bei der Siegerehrung anklingen, dass es ihn freuen würde, die EURAM BANK Open auch 2021 im European Tour Kalender zu finden.

GRATULATION ALLEN SIEGERN und dem GOLFLAND ÖSTERREICH.

Sag uns deine Meinung