DP World Tour Championship 2021

0
71

Österreichs Nummer 1 Bernd Wiesberger, der in der Vorwoche mit einem 2. Platz alle österreichischen Golf-Fans entzückte, will bei der DP World Tour Championship von 18.-21.11.2021 im Jumeirah Estate Golfclub (VAE) ein paar Plätze im R2DB gut machen und sich ein Stück vom Bonus-Preisgeldkuchen holen.

Der Burgenländer strotzt nach seiner Top Platzierung natürlich vor Selbstvertrauen, sagt aber auch, dass sich der Course lange spielt und durch die vielen Bunker (99) sehr gut verteidigt ist.

Wiesberger spielt in Runde 1 mit Will Zalatoris und hat sich seinen Start wohl ganz anders vorgestellt. Wiesberger muss eine bittere 76(+4) zur Kenntnis nehmen und so wie man Bernd kennt, wird es wohl eine Aufholjagd werden.

Rory McIlroy führt das Feld mit der 65 (-7) nach Tag 1 an und hat 2 Schläge Vorsprung auf die nächsten Verfolger.

In Runde 2 haben die österreichischen Fans natürlich eine Steigerung von Bernd Wiesberger erwartet und wurden leider enttäuscht. Der Burgenländer spielt erneut eine 76 (+4) und landet mit einem Ergebnis von !8 Über Par nach 2 Runden auf dem letzten Platz im Klassement.

An der Spitze bringen sich gleich mehrere Spieler in Position.

Sam Horsfiled, Shane Lowry und John Catlin führen mit 10 unter Par vor Rory McIlroy und Alexander Björk (-9).

Man kann gespannt sein, wie sich der morgige Moving-Day am Leaderboard auswirken wird und welche Reaktion wir von Bernd Wiesberger sehen, der ziemlich müde und auch ratlos wirkte.

Am Moving-Day bleibt die Verbesserung von Bernd Wiesberger leider aus. Mit einem Eagle-Finish unterschreibt der Österreicher die 75 und liegt bei 11 über Par nach 3 Runden.

Rory McIlroy verteidigt seine Führung, Collin Morikawa kommt aber immer näher und ist nur mehr 1 Schlag hinter “Rors”.

In der Finalrunde kommt es zum Showdown zwischen McIlroy und Morikawa, den der Amerikaner mit einem Biride , Par, Birdie Finish ganz klar für sich entscheidet, und sich zum Turnier- und Race to Dubai-Sieger kürt. Morikawa gewinnt die TP World Tour Championship mit 17 unter Par vor Matt Fitzpatrick und Alexander Björk (-14)

Wie knapp Erfolg-und Misserfolg zusammenliegen zeigt die Runde von Bernd Wiesberger. Bernd, der 3 Runden wirklich gekämpft und sich nie aufgegeben hat spielt eine fabelhafte 63 (-9)!! und konnte selbst ein Lächeln nach dem letzten Putt nicht verbergen.

Wir gratulieren allen Siegern und freuen uns auf die in Kürze beginnende neue DP WORLD TOUR.

Livescoring

Sag uns deine Meinung