International Teamchampionship 2021 Portugal

0
323

Im Zuge des jährlichen Kongresses der CPG fand parallel von 30.11.2021 – 02.12.2021 das International Teamchampionship im Penina Golfresort in Portugal statt.

Die Europameisterschaft der Golflehrer wurde im klassischen Zählspiel über 3 Runden (54 Loch) ausgetragen, wobei das höchste Score pro Runde gestrichen wurde.

Unter den 11 Nationen, die jeweils mit 3 SpielerInnen am Start waren, ging auch das Team Austria an den Start. Während der Saison 2021 erspielten sich Amin Hamza, Martin Dewhurst und Leo Astl ihre Startberechtigungen.

Das Team reiste am 28.11.2021 nach Faro, um dort dann am 29.11.2021 die Proberunde zu spielen. Generalsekretär Alexander Rueber, der am Kongress teilnahm, hatte die Möglichkeit die Proberunde mit dem Team zu spielen.

Der Platz präsentierte sich in einem guten Zustand, die Temperaturen pendelten zwischen 16 und 20 Grad, die Grüns waren nicht Top, aber dennoch gut spielbar und für alle gleich.

Nach Runde 1 führte das Team aus Italien mit 12 unter Par vor Österreich und den Niederlanden (beide -4).

In Runde 2 bauten die Italiener ihren Vorsprung weiter aus lagen bei -17 und hatten bereits 9 Schläge Vorsprung auf Deutschland (-8) und 15 Schläge auf Österreich (-2).

In der Finalrunde starteten die Österreicher in den letzten Flights. Den Anfang machte “Iceman” Leo Astl, der eine wahre Aufholjagd auf die zweitplatzierten Deutschen startete. Astl spielte solide, versenkte zahlreiche Putts und mit einem Eagle, Birdie Finish notierte der Österreicher eine 67 (-6) auf dem Par 73 Kurs. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Österreicher bereits gleichauf mit dem Team aus Deutschland. Martin Dewhurst, der die ganze Woche Probleme hatte seinen Putter auf “Temperatur” zu bekommen, konnte dem Team mit seinem Score nicht helfen. Amin Hamza spielte im letzten Flight, gemeinsam mit dem Deutschen Christoph Günter und der Kampf um Platz 2 entwickelte sich zu einer wahren Nervenschlacht. Hamza, der bereits das Birdie auf Loch 16 notieren konnte, versenkte auf der 17 ebenfalls seinen Putt zum Birdie und so gingen die beiden Teams aus Österreich und Deutschland schlaggleich auf die letzte Spielbahn. Christoph verzog auf dem Par 5 seinen Abschlag leicht nach links und Hamza seinen Drive nach rechts. Christoph konnte seinen zweiten Schlag problemlos Richtung Grün spielen, sein Ball landete im linken Grünbunker. Hamza hatte nach seinem Drive nicht so viel Glück, konnte seinen Ball nur quer aus dem Wald spielen und nachdem Gegenwind herrschte, war ein direkter Schlag auf das Grün nicht zu denken. Hamza chippte seinen 4. Schlag zur Fahne und hatte nun einen 2,5 m Putt bergab mit Break zum Par.

Christoph brachte seinen 3. Schlag auf das obere Plateau des Grüns und puttete zum Birdie. Der Putt fiel nicht und so gab es für Deutschland ein anschließenden Par und ein Gesamtergebnis von 9 unter Par.

Hamza Amin konnte wiederum seinen Putt zum Par leider nicht lochen und somit musste sich das Team aus Österreich, den Teams aus Deutschland und Italien geschlagen geben.

 

Martin Dewhurst: “Es war eine tolle Woche und natürlich eine große Ehre das Land Österreich international zu vertreten. Mein Spiel war alle drei Runden relativ konstant, leider war mein Putter wie tiefgefroren und dann kann man nicht scoren, egal wie gut man spielt.”

Leo Astl:Die Woche mit den Burschen hier war wirklich cool, schade um die zweite Runde, da haben wir leider im Kollektiv schlecht gespielt, sonst wäre mehr möglich gewesen.”

Hamza Amin: “Es war meine erste Saison als Fully Qualified Professional und dann gleich Österreich bei einer Teamchampionship vertreten zu dürfen, war mir eine große Ehre und macht mich richtig stolz. Man darf nicht vergessen, dass hier auch schon die Portugal Open stattfanden. Die Zeit mit meinen Teamkollegen war super und wir hatten viel Spaß. Die bessere Platzierung in der Gesamtwertung haben wir sicher nicht heute verspielt.”

Wir gratulieren dem Team Italien zum verdienten Sieg und Deutschland zu Platz 2.

Nähere Infos findet ihr hier.

Natürlich gratulieren wir auch dem TEAM ÖSTERREICH, das mit Hamza Amin, Leo Astl und Martin Dewhurst den 3. Platz erreicht haben.

 

 

Sag uns deine Meinung